PETER GRÄTZ      IT-SERVICES

IT- Projektmanagement, ITSM Consulting, ITIL Prozessmanagement, Datenschutz, Offshoring / Outsourcing, SLA Management.
Hier findest du meine Arbeit, mein Angebot und Informationen zu den Themen für die ich seit vielen Jahren stehe.

Wahrnehmung

Es ist schon erstaunlich, was Carlos Castaneda vor so vielen Jahrzenten geschrieben hat und wie das heute von der Forschung teilweise schon als "wahr" aktzeptiert wird.

Ich kann mich an diverse Diskussionen erinnern in denen seine Thesen als abstrus dargestellt wurden. Wie dem auch sei; wie wird die Wahrnehmung der Realität heute definiert und wie wurde sie von Don Juan beschrieben. Was wurde bis heute durch die Wissenschaft anerkannt und was nicht.

Dazu erstmal die Wahrnehmung der Schamanan ….
Die Welt ist nicht das was sie scheint. Wir werden zu einem Zeitpunkt konditioniert wo wir die Konditionierung noch nicht selber wahrnehmen (Baby). Das was wir vielleicht damals wahrgenommen haben, haben wir vergessen. Bei der Konditionierung handelt es sich um eine 'Beschreibung' der Welt. Jeder Mensch mit dem wir in dieser Zeit in Kontakt kommen ist ein Lehrer. Er erklärt uns wie die Welt funktioniert. Wir haben das Stadium eines aktzeptierten Mitglieds (Erwachsener) erreicht, wenn wir die Welt so wie es die meisten Leute um uns herum wahrnehmen aktzeptieren und danach handeln (so ca. mit 18-21 Jahren).

Eine der seltsamen Dinge die mir im Leben schon sehr früh passiert ist, war die Wahrnehmung von Farben, die ich anders sah als z.B. meine Frau. Wir sind auch heute noch anderer Meinung was einen bestimmten Farbton angeht. Sie sagt es ist blau ich sag es ist grün. Wir wurden scheinbar unterschiedlich 'konditioniert'.

In der Wissenschft gab es vor Kurzen einen Test wo ein Naturvolk in Bezug auf Farbwahrnehmung getestet wurde. Dabei konnten diese Ureinwohner im Jungel verschiedene Grünschattierungen unterscheiden, welche unser westliches Auge einfach nicht sehen kann, jedoch ein eindeutig Blaues Feld konnte keiner von den Eingeborenen erkennen. Sehr einprägsamer Versuch der zeigt wie wir schon im Kindesalter geprägt werden und das die Wahrnehmung der Realität auch physikalisches Betrifft.

Diese ist nur ein Beispiel von Vielen. In der Entwicklung von intelligenten Robotern sind die Wissenschaftler auf eine schier unüberwindbare Hürde gestossen. Das ist diese Prägung die wir für abermillionen Dinge 20 Jahre lang erfahren haben. Das lässt sich heute nicht einfach programmieren. Wenn die Forscher wollen, das ein Roboter sich z.B. nach 'gesunden Menschenverstand' verhält, dann muss aber genau dieselbe Prägung stattfinden. Wer sich dafür interessiert, kann zum Thema 'deep learning' googeln. Hier erscheint zum ersten mal eine Möglichkeit wie sich ein Roboter durch 'lernen' einen "Gesunden Menschenverstand" aneignen könnte. Die Frage wäre dann nur, 'welchen' gesunden Menschenverstand würde er sich aneignen ?


Ein Beispiel das zeigt wo die Problematik liegt:
Thema Kofferpacken:
Ich packe einen Ball in den Koffer. Er ist zu groß. (für uns ist klar 'Er' bezieht sich auf den Ball)
Ich packe einen Radio in den Koffer. Er ist zu klein. (für uns ist klar 'Er' bezieht sich auf den Koffer)
Das kann man nicht aus dem Satz oder der Gegebenheit ableiten, sondern das kann man nur wissen wenn man entsprechend konditioniert wurde.

Die Wahrnehmung der Realität ist kein 'Fakt' sondern sie ist immer bedingt zu dem Wissen das wir selber derzeit haben und hang von der Prägung ab die wir bekommen haben. Die Prägung die wir bekommen endet aber nicht mit dem erwachsen werden, sondern sie wird kontinuierlich vortgesetzt durch Medien, Freunde, Bekannte, Werbung, Schule, Arbeit usw. bis ins hohe Alter.

Wenn du heute z.B. der Meinung bist, das wir eine Klimaerwärmung haben, dann wurdest du erfolgreich von unseren Medien konditioniert. Denn man muss sich schon mal die Frage stellen dürfen, das wenn eine durchschnittliche Themparatur auf der Erde über sagen wir mal 20.000 Jahren bei 15Grad lag und wir heute bei 14,5Grad liegen, man von einer globalen Erwärmung reden kann. Sicher, die Erde hat sich seit 50 Jahren leicht erwärmt. Sie hat sich aber auch früher schon erwärmt und wieder abgekühlt. Unsere Wissenschaft rechnet hier mit Szenarien und leiten davon irgendwas ab, wobei sie die Eingangsparameter nicht kennen.

Ich will hier nicht behaupten, das die Klimaerwärmung nicht stimmt, sondern nur als Beispiel aufzeigen, wie wir geprägt werden und wie wir ohne selber nachzudenken und zu rechergieren die Thesen einfach übernehmen. (Vera F. Birkenbiehl spricht hier nicht von einer 'Mein'ung, die wir uns bilden, sondern von einer 'Ander'ung; sie wird ungeprüft von Anderen übernommen)

Hier ist z.B. auch das Experiment der kurzen und langen Linien aus den Staaten interessant. Bei dem Experiment wurde geprüft wie schnell und unter welchen Bedingungen ein Mensch seine eigene Meinung ändert, wenn alle Anderen eine andere Meinung vertreten. Die Gruppe hat also behauptet, das zwei Linien gleichlang sind, obwohl gemessen und auch sichtbar unwahr. Der Probanten, der da offensichtlich in dem Dilemma stand das er wohl sehen konnte das die Linien nicht gleichlang waren hat dann aber nach Überzeugungsarbeit der Anderen auch deren Meinung angenommen. Die Prozentzahl der Menschen, die sich durch Gruppenzwang 'verbiegen' ist garnicht so klein wie man denken würde  und uns im berufsaltag ja alzubekannt, oder ?

Immer wieder werden irgendwelche Schweine durchs Dorf getrieben und immer muss man sich die Frage stellen, wer sagt das, warum sagt er es und warum JETZT ! Häufig wird auch nur von weit wichtigeren Themen abgelenkt !

Wie sagte Vera F. Birkenbiehl so schön ... vom 'Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer' werden, darauf kommt es an. Und das wird man eben nur wenn man sein eigenes Gehirn benutzt !