Login Form

Language Switcher

Coaching

Management coaching und mehr

In diesem Bereich meiner Website, den ich im Moment komplet neu ausbaue beschäftige ich mich mit der Entwicklung von Menschen im Allgemeinen der Sichtweise in ein neues Jahrtausend und der Ausbildung von Managern im Besonderem.

Der Berech entsteht weil ich immer wieder mal von Menschen aufgemuntert wurde mein Wissen doch niederzuschreiben. Wenn jemand interesse hatte, dann musste er bei meinem Coachings schon mitschreiben, denn ausgehändigt hab ich niemals etwas gedrucktes. Das schon alleine deshalb weil alles was man so 'geschenkt' bekommt schon im selben Moment an Wert verliert und das was man sich mühsam erarbeitet hat immer und lange einen hohen Stellenwert haben wird.

Ich wahr deshalb viele Jahre sehr zögerlich das Wissen öffentlich niederzuschreiben, u.a. auch weil meine ersten Erfahrungen die ich mit dem Websiten bauen für das CRM Institute e.V. machte (ein Verein bei dem ich Gründungsmitglied war und den ich aktiv mit aufbauten) war, dass immer dann wenn ich etwa neue Zusammenhänge oder andere Sichtweisen  oder sonstige intelligente Artikel schrieb, diese frech 1zu1 geklaut wurden und so als Plagiate auf anderen Websiten immer wieder unter anderem Namen auftauchten.

Da mir zu müssig war dem immer hinterherzulaufen vermied ich dann eben ganz meine Artikel zu posten. Aber das ist sicher auch keine Lösung wenn man als mitteilsamer mensch im Leben auch etwas zurückgeben möchte.

 

Zurückgeben! Um das geht es mir hier denn dann auch in der Hauptsache. Mir ist natürlich klar das allein durch das hinschreiben die von mir betrachteten Themen schon an Wert verlieren. Allerdings hab ich mir das jetzt so ausgedacht, das es hier nie so ganz die volle Lösung des Themas geben soll, sondern der geneigte Leser dann schon auch noch selber nachdenken soll um für sich selbst die Lösung zu erarbeiten.

Wenn es zu bestimmten Themen dann Diskusionen oder Fragen geben sollte lässt sich sicher ein Blog o.ä. einrichten.

 

Wer und was mich geprägt hat

 

 

 

es ist schon seltsam, was Castaneda vor so vielen Jahrzenten geschrieben hat, wird mehr und mehr von der heutigen Forschung als wahr aktzeptiert. Ich kann mich noch an diverse Diskussionen erinnern in denen die Theses als abstrus dargestellt wurden. Wie dem auch sei; wie sieht die Wahrnehmung der Welt heute aus und wie wurde sie von Don juan beschrieben. Was wurde bis heute durch die Wissenschaft erkannt und was noch nicht.

Dazu erstmal die Wahrnehmung der Schamanan ….
Die Welt ist nicht das was sie scheint. Wir werden zu einem Zeitpunkt konditioniert wo wir die Konditionierung noch nicht selber wahrnehmen. Das was wir vielleicht wahrnehmen haben wir vergessen. Bei der Konditionierung handelt es sich um eine 'Beschreibung' der Welt. Jeder Mensch mit dem wir in dieser Zeit in Kontakt kommen ist ein Lehrer. Er erklärt uns wie die Welt funktioniert. Wir haben das Stadium eines aktzeptierten Mitglieds erreicht, wenn wir die Welt so wie es die meisten Leute um uns herum wahrnehmen aktzeptieren und danach handeln (so ca. mit 18-21 Jahren).

Eine der seltsamen Dinge die mir im Leben schon sehr früh passiert ist, war als ich meine Frau Sally traf. Wir sind auch heute noch anderer Meinung was einen bestimmten Farbton ihres Autos angeht. Sie sagt es ist blau ich sag es ist grün. Wir wurden scheinbar unterschiedlich 'konditioniert'.
In der Wissenschft gab es vor Kurzen einen Test wo ein Naturvolk in Bezug auf Farbwahrnehmung getestet wurde. (Das hat diese Erinnerung wieder zurückgebracht). Dabei konnten diese Ureinwohner im Jungel verschiedene Grünschattierungen unterscheiden, welche unser westliches Auge einfach nicht sehen kann, jedoch ein eindeutig Blaues Feld konnte keiner von den Eingeborenen erkennen. Sehr einprägsamer Versuch der zeigt wie wir schon im Kindesalter geprägt werden.
Diese Prägung ist nur ein winziges Beispiel. In der Entwicklung von intelligenten Robotern sind die Wissenschaftler auf eine schier unüberwindbare Hürde gestossen. Das ist diese Prägung die wir für abermillionen Dingen 20 Jahre lang erfahren. Das lässt sich nicht einfach programmieren. Wenn die Forscher wollen, das ein Roboter sich nach 'gesunden Menschenverstand' verhält, dann muss genau dieselbe Prägung stattfinden. (dazu zum Thema 'deep learning' googeln)


Ein Beispiel:
Thema Kofferpacken:
Ich packe einen Ball in den Koffer. Er ist zu groß. (für uns ist klar 'Er' bezieht sich auf den Ball)
Ich packe einen Radio in den Koffer. Er ist zu klein. (für uns ist klar 'Er' bezieht sich auf den Koffer)
Das kann man nicht aus dem Satz oder der Gegebenheit ableiten, sondern das kann man nur wissen wenn man entsprechend konditioniert wurde.

niemand ist dein Feind …
Die Ansicht das jemand dein Feind ist gibt diesem nur unnötig Macht über dich. Du wertest die Wichtigkeit des sog. Feindes zu hoch. Don Juan schlägt deshalb vor seine Feinde in 'Quaälgeister' zu kategorisieren. Da gibt es dann die kleinen Quälgeister (schon ziemlich mächtig) und die kleinsten Quälgeister und die klitzekleinen Quälgeister. Letztendlich geht es aber darum zu erkennen das du auch einfach nur weggehen kannst, diese sog. Feinde einfach nicht beachtest, keine Aufmerksamkeit gibst oder wenn sie dich eben quälen eine Strategie zu entwickeln damit es aufhört. Dazu musst du das Ganze aber eher emotionslos betrachten und strategisch vorgehen. Mach dir also eine ABC- Liste (siehe dazu auch V.v.Birkenbihl) und arbeite diese einfach ab. Sollte das nicht reichen, dann fang nochmal an.

niemand ist dein Freund …
vergleichbar schwieriger zu aktzeptieren, denn das bedeutet ja auch das deine Frau, dein Kind, dein Sportkollege etc. keine wirklichen Freunde sind. Das kann man nur aktzeptieren, wenn man die Welt so wahrnimmt wie der Schamane. Er seht das wir zwar alle zusammenhängen aber dennoch Individuen sind die letztendlich nur drei Ziele habe. 1. Überleben; 2. Fortpflanzen; 3. Ansammeln von Bewustheit.
Wenn du dazu einen Freund brauchst, dann vielleicht nur für eine gewisse Zeit und aus strategischer Erwägung. Letztendlich gilt das aber auch für deinen Freund und irgendwann wird er dich deshalb enttäuschen. (übrigens: Ent-täuschen = dazu V.v. Birkenbiehl = die Täuschung endet = positiv ; vielleicht auch schwer zu aktzeptieren aber wie VvB sagt stecken in den Wörtern oft viel Wahrheit)

jeder ist ein Lehrer …
Der Terminus ist weitesgehend bekannt. Die These dazu lautet das man von Allem und Jedem etwas lernen kann und wenn es auch nur als abschreckendes Beispiel dient. ich will deshalb hier nicht weiter drauf eingehen.

Zum Seitenanfang